Programmatic Advertising

Programmatic Advertising – Was ist das denn schon wieder?

Christian Penseler KLARTEXT 0 Comments

Programmatic Advertising ist mit riesen Schritten auf dem Vormarsch! Bereits mehr als 51% der Display Ads werden über Programmatic Advertising und Real Time Bidding verkauft. Wer jetzt nicht aufspringt, verpasst den Zug!

Ja will ich! (aber später, … später, bitte)

Wenn man im Online Marketing arbeitet, egal ob in einer Agentur oder Inhouse, fliegen Neuigkeiten einem nur so um die Ohren. Gefühlt gibt es jeden Tag ein neues Buzzword. Der aktuelle Online Marketing Trend 2017.
Man kann schon aus Zeitgründen nicht jedem Trendwort nach recherchieren, ob es nun ein realistischer Trend ist, mit dem man sich besser zeitnah beschäftigen sollte, um nicht den Anschluss zu verlieren, oder doch nur ein Buzzword des Monats.

Real Time Bidding is Out – Programmatic Advertising In

Damit wir mal etwas Licht ins Dunkle bringen. Real Time Bidding oder deutsch Echtzeit-Auktion beschreibt eben eine Auktion in Echtzeit 🙂 Das heißt: mindestens 2 Parteien (im Online Marketing die Werbetreibenden) bieten für exakt einen Werbeplatz und das in Echtzeit. Das heißt, dass die Gebote exakt in dem Moment abgegeben werden, sobald dieser Werbeplatz zur Verfügung steht. Das läuft natürlich in wenigen Millisekunden ab, damit der Nutzer beim Öffnen einer Website nicht auf die Werbebanner warten muss. 🙂
Programmatic Advertising ist im Prinzip nichts anderes. Es beschreibt nur, dass programmatisches Werben betrieben wird und das auf Basis des RTB (Real Time Bidding-Prinzips).
Eine klassische Google AdWords Suchanzeige ist genau das. Es gibt eine Werbeanzeige und ein Gebot. Aber nur wenn der Nutzer nach dem bestimmten Stichwort sucht, entsteht ein Werbeplatz für welches eine Auktion abläuft. Der Höchstbietende bekommt den Zuschlag. (Dessen Werbeanzeige wird auf dem Werbeplatz ausgespielt)

Warum dann so ein #Aufschrei?

Nun ja, zuletzt wurden Untersuchungen veröffentlicht, die besagen, dass bereits über 51% des digitalen Ein- und Verkaufs digitaler Werbeflächen programmatisch ablaufen. Die restlichen 49% laufen einfach noch im digitalen Steinzeitalter über direkte Mediabuchungen.
Da sich Buzzwords wie Real Time Bidding und Programmatic Advertising aber viel besser in den Überschriften machen, springen viele Medien auf diesen Zug auf.

Keep Calm And Carry On!

Also wieder einmal heißt es: Es ist alles in Ordnung. Du kannst ganz normal weiter an deiner Werbestrategie abreiten.
Aber psst. Man munkelt Real Time Content Marketing wird der Online Marketing Trend 2017.

Und was war dein schönstes Online Marketing Buzzword des Jahres?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.